Gut

  • Unglaublich schonungslos
  • Nimmt sich selbst nicht ernst
  • Super Musikmomente
  • Anspielungen auf X-Man usw.

Schlecht

  • Stroy 0815
  • Wechsel zwischen lustig und ernst schwierig
8.2

Excellent

Visuell / Effekte - 8
Musik - 9
Story - 6
Action - 10
Spannung - 6
Humor - 10

Zusammenfassung

Einfach nur zum "schießen" ... HAHAH. Nicht so flache Witze, wie bei Avangers sondern viele intelligente Anspielungen auf Green Lantern usw. Einfach sehenswert.

Ist das die neue Generation "Superheld"?

Ich glaube die Leute sind müde von den Captain America Typen, die nett, stark, perfekt ohne ohne wenig Kanten sind. Diese sind einfach nicht so interessant.

Angefangen hat es wohl bei Ironman, der immer ein wenig anders war und nicht immer ideal gehandelt hat. Seine Sprüche und der Witz, den er rüber gebracht hat war schon nicht schlecht. Deadpool treibt das allerdings noch etwas weiter.

Ist überzogen immer gut?

Ohne die ständigen Anspielungen auf andere Filme. Die Erzählweise der Story durch Deadpool selbst und die Referenzen auf Sex und Drogen wäre der Film eventuell nicht so witzig geworden. Bei einigen Szene habe ich mich richtig weggeschmissen.

Doch an einigen Stellen geht es nach dem Scherz kurz ernst zu. Dieser Wechsel ist nicht ganz einfach mitzumachen. In der einen Sekunde ist man am Lachen, weil der Kommentar so genial war und auf einmal soll es rüberkommen, dass die Erfahrungen von  Wade (Deadpool) sehr traurig und dunkel sind. Das funktioniert nicht, immerhin warte ich wieder auf die nächste lustige Szene.

Andere Filme haben das meiner Meinung nach besser gemacht. Z.B. Iron Man 3 – wo Tony das ganze Haus verliert, fast stirbt und  die Frau wirklich fast verliert, die er liebt. Da sind die lustigen Sprüche auf einmal nicht mehr im Zentrum und das kaufe ich dem Film  auch etwas mehr ab.

Ryan Reynolds - echt jetzt?

Das denken bestimmt Viele, den Green Latern Film nicht mochten, aber er macht einen Super Job als der Antiheld, den doch irgendwie jeder mag. Ich frage mich jedoch wie lange das Makeup nach der „Mutation“ immer gedauert hat. Die müssen bestimmt 4 Stunden oder mehr jeweils daran verbracht haben.

Wie oft  Ryan Reynolds jedoch im roten Superhelden Kostüm war ist fragwürdig. Die Stunts und auch die Menge an Stuntman im Abspann sind nicht wenige.

Die Figur Deadpool

Ich wäre nicht erstaunt, wenn Deadpool vor dem Film kaum einer kannte. Mir ging es nämlich genau so… Als erschaffener Mutant ist er aber keiner mit dem man unbedingt tauschen möchte, so wie mit Wolverine. Andere Mutationen sind ja eher cool.

Das sind seine Superkräfte:

  • sehr schnelle Reflexe (Kugel ausweichen und so)
  • recht stark (weniger als dieser Eisenmutant, aber genug  um Erwachsene durch die Gegend zu werfen)
  • hohe Körperkontrolle (immer mit einem Flip bewegt man sich viel cooler)
  • seine Waffen: 2 Handfeuerwaffen oder auch mal mehr und 2 Schwerter

Und nach etwas Recherche: Deadpool gab es in  X-Men Origins : Wolverine.